Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Home

Suchbegriff oder Webcode

Erste-Hilfe-Kurse

Hinweis für die Abrechnung der Ersten-Hilfe-Kurse ab 1. August 2022 durch die ermächtigten Stellen

Ab 1. August 2022 entfällt gemäß Rundschreiben der DGUV Nr. 0094/2022 vom 18.03.2022 die Corona-Zulage für die Lehrgangsgebühren.
Seit dem 01.08.2022 betragen die Gebühren, die mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz abgerechnet werden:

  • 35,80 € für die Aus- und Fortbildung sowie den Kurs „Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder“
  • 16,14 € für den „Langen Nachmittag“ an Schulen und Studienseminaren
  • 26,82 € für die Lehrkräfte-Ausbildung an Schulen und Studienseminaren

Mal- und Zeichenwettbewerb 2022

Jetzt mitmachen!

„Einfälle gegen Unfälle“: Unter diesem Motto richtet sich der Wettbewerb an alle sechsten Klassen der rheinland-pfälzischen Schulen. Hier sind gute Ideen gefragt! Neben persönlichen Preisen für die Preisträgerinnen und Preisträger aus drei verschiedenen Kategorien werden Schulpreise für besonderes Engagement der Bildungsstätten vergeben. Worauf wartet ihr noch?
Auf die Stifte, fertig, los ...

 

Jetzt mitmachen!


"LiF –Lernen in den Ferien": Schülerinnen und Schüler sind gesetzlich unfallversichert

Das Programm „LiF – Lernen in den Ferien“ ermöglicht es Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen in Kooperation mit den Schulen und Volkshochschulen in den Ferien Lernangebote wahrzunehmen, um unterrichtsnahe Inhalte zu wiederholen und zu vertiefen. Alle Schülerinnen und Schüler, die an dem Angebot teilnehmen, sind während des Besuchs von „Lernen in den Ferien“ selbstverständlich, wie auch auf den Wegen dorthin und zurück gesetzlich unfallversichert.

Mehr lesen


„Gelbe Füße“ für mehr Sicherheit in Stromberg

Gerade für die jüngsten Schülerinnen und Schüler ist der Weg zur Grundschule in Stromberg eine Herausforderung: Besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht sind im Straßenverkehr geboten. Unterstützung dabei bieten seit Neuestem die auf den Gehwegen aufgebrachten „Gelben Füße“, die den Kindern einen sicheren Weg von und zur Schule weisen sollen.

Mehr zu den "Gelben Füßen" in Stromberg


Aufenthalt in schulischen „Raucherecken“ nicht versichert

In vielen weiterführenden Schulen ist es durchaus üblich, dass ältere Schülerinnen und Schüler das Schulgelände verlassen, um an bestimmten Treffpunkten gemeinsam zu rauchen. Meist liegen diese sogenannten „Raucherecken“ in Schulnähe und werden von den Beteiligten als erweitertes Schulgelände wahrgenommen.
Das Bundessozialgericht hat nun entschieden, dass der Aufenthalt auf diesen Raucherplätzen, außerhalb des Schulgeländes, nicht unter gesetzlichem Unfallversicherungsschutz steht. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hin.
Der Aufenthalt außerhalb des Schulgeländes zur Einnahme von Genussmitteln entzieht sich dem für den Versicherungsschutz erforderlichen, organisatorischen Verantwortungs- und Einflussbereich der Schule. Der Aufenthalt hier steht in keinem sachlichen Zusammenhang mit dem Schulbesuch. Er dient lediglich eigenwirtschaftlichen Interessen.
„Der Versicherungsschutz endet also, ebenso wie die Aufsichtspflicht und -möglichkeit der Schule mit Betreten des öffentlichen Verkehrsraumes und lebt nach der Raucherpause, mit Betreten des Schulgeländes wieder auf“, so Jörg Zervas, Leiter der Abteilung Rehabilitation und Entschädigung der UK RLP.


„Gelbe Füße“ für mehr Sicherheit in Beltheim

Gerade für die jüngsten Schülerinnen und Schüler ist der Weg zur Grundschule in Beltheim eine Herausforderung: Besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht sind im Straßenverkehr geboten. Unterstützung dabei bieten seit Neuestem die auf den Gehwegen aufgesprühten „Gelben Füße“, die den Kindern einen sicheren Weg von und zur Schule weisen sollen.

Mehr lesen


Land startet mit Partnern Schulsportinitiative

Hubig: Sport und Bewegung sind für Schülerinnen und Schüler wichtiger denn je

Der Schulsport hat in den vergangenen beiden Jahren stark unter den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gelitten. Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich junge Menschen im Alltag seit geraumer Zeit zu wenig bewegen. Daher möchte Rheinland-Pfalz den Schulsport nun „mit Wumms aus der Krise“ führen. Dazu hat das Bildungsministerium zusammen mit starken Partnern wie der ADD, dem Pädagogischen Landesinstitut und der UK RLP eine Schulsportinitiative ins Leben gerufen, die nun im Gymnasium Theresianum in Mainz vorgestellt wurde.

Mehr Infos zur Schulsportinitiative


Sonnenschutz in Bildungseinrichtungen

Die bundesweiten Programme „Clever in Sonne und Schatten“ unterstützen Kitas, Grundschulen sowie Ganztags- und Horteinrichtungen mit kostenfreien Projektpaketen dabei, Sonnenschutz einfach und nachhaltig in ihren Alltag zu integrieren. Unsere Sonne gibt neben Wärme und Licht auch ultraviolette UV-Strahlung ab. Sie hilft dem Körper lebenswichtiges Vitamin D zu bilden, kann aber auch Sonnenbrand verursachen, Haut und Augen schädigen sowie langfristig das Risiko für Hautkrebs erhöhen. Kinder sind hierbei besonders gefährdet. Umso wichtiger ist es, sie frühzeitig zu Expertinnen und Experten zum Thema Sonnenschutz zu machen.

Mehr lesen


Sportfreiflächen in der sicheren Schule

Die Temperaturen steigen im Frühjahr angenehm an und das Bedürfnis an der frischen Luft aktiv zu sein wird größer. Schülerinnen und Schüler wollen sich im Freien bewegen und der Schulsport findet nun vermehrt auf den Außensportflächen statt. Damit dies sicher gelingt müssen sich die Spielfelder und Bewegungsflächen in einem ordentlichen Zustand befinden. Hierfür ist der Schulträger in Absprache mit der Schule verantwortlich. Sportanlagen, Spielfelder sowie Sporteinrichtungen und Geräte sollten für die neue Freiluftsaison ohne Mängel, gepflegt und gewartet sein. Hierdurch wird die Sicherheit und Gesundheit in der Schule verbessert. Interessante Informationen finden sich auch zur Umsetzung von Sonnenschutz sowie zu geeigneten Bepflanzungen und Witterungsschutz.

Besuchen Sie jetzt die Sportfreiflächen und informieren Sie sich auf moderne Art und Weise über die Standards für einen sicheren Schulsport.

 

Zur sicheren Schule


„Radel-rum“ macht Schülerinnen und Schüler sicher für den Straßenverkehr

Neues Pilotprojekt für Verkehrserziehung startete mit Fünftklässlern

Fast jeder zweite Jugendliche zwischen zehn und vierzehn Jahren, der 2019 im Straßenverkehr verunglückte, war mit dem Fahrrad unterwegs. Das zeigt eine Auswertung des Statistischen Bundesamtes. Häufigste Unfallursache: falsches Verhalten, Unsicherheit. Damit sich das ändert, initiierten die Landesverkehrswacht (LVW), das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW), das Pädagogische Landesinstitut (PLI) und die Unfallkasse (UK RLP) in Rheinland-Pfalz gemeinsam ein neues Angebot für die Verkehrserziehung in rheinland-pfälzischen Schulen: „Radel rum“ wurde jetzt als Pilotprojekt gestartet.

Hier geht's zum Radel-rum-Pilotprojekt


Vorhang auf für jede Menge Schulsportideen

Neue Webanwendung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz steht nicht nur Lehrkräften offen

Ein bundesweit einmaliges Unfallpräventionsprojekt feiert Premiere: die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hat kürzlich die von ihr entwickelte Webanwendung „schulsportideen.de“ zur Nutzung freigeschaltet. Gut 500 Spiel- und Übungsbeschreibungen, anschauliche Grafiken und Videos sowie Tipps und Arbeitsmaterialien sind auf der neuen Homepage versammelt. Der größte Schatz sind die „Bewegungsfelder“, auf die die verschiedenen Spiele und Übungen aufgeteilt sind. Dabei richten die Präventionskräfte der UK RLP den Blick auf die Bewegungsfelder mit dem größten Unfallgeschehen, um diese sowohl ganz praktisch als auch mit breiter theoretischer Unterfütterung auf sichere Beine zu stellen.

Ob Lehrkraft, Übungsleiterin und Übungsleiter im Verein oder aber Privatperson, ob in Rheinland-Pfalz oder sonst wo in Deutschland: Jeder kann die Onlineplattform „schulsportideen.de“ nutzen.

Mehr lesen


Mal- und Zeichenwettbewerb 2021

Die Gewinnerinnen und Gewinner stehen fest! Herzlichen Glückwunsch!

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Mal- und Zeichenwettbewerbs 2021 stehen fest. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Freude mit den Preisen!

Schon seit 1982 macht sich der Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ für Sicherheit und Gesundheitsförderung stark. In dieser Zeit haben sich mehr als 103.000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb beteiligt. In diesem Jahr waren es mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler aus 109 rheinland-pfälzischen Schulen, die ihre Ideen kreativ zu Papier gebracht haben.

Zu den Siegerinnen und Siegern


Sicher und sichtbar im Dunklen

Sehen und gesehen werden im Straßenverkehr

Die Tage werden kürzer: Im Herbst und Winter sind Fußgängerinnen, Fußgänger und Radfahrende durch die schlechter werdenden Sichtverhältnisse besonders schwer zu erkennen. Insbesondere Kinder sind in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr gefährdet. Hinzu kommt, dass vor allem Schulanfängerinnen und Schulanfänger den Anforderungen des Straßenverkehrs oft noch nicht gewachsen sind.
Wie Sie Kinder auch in der dunkeln Jahreszeit "sichtbar" machen können, erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

Zur Pressemitteilung


Veranstaltungen 2022

Ab sofort online!

Unter www.ukrlp.de/seminare können Sie sich registrieren und ab sofort für die Veranstaltungen im Jahr 2022 anmelden. Stöbern Sie durch unser vielfältiges Angebot aus Präsenzthemen und digitalen Veranstaltungen.

Unsere Themenvielfalt
Sie fragen sich, welche Themen die Unfallkasse Rheinland-Pfalz im Jahr 2022 besonders beschäftigen? Sie finden nun erstmals ein Themenheft, das unsere vielfältigen Themen und Highlights beinhaltet, die wir Ihnen in 2022 näherbringen wollen.
Zusätzlich können Sie in unserem Veranstaltungsprogramm "Auf einen Blick" alle Veranstaltungen in 2022 kalendarisch sortiert und für die Zielgruppen ersichtlich einsehen. So erhalten Sie schnell einen Überblick über unser gesamtes Spektrum.