Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Home


Aufgepasst beim Abi-Streich!

Ein Schulgebäaude mit Schulhof aus einer erhöhten Perspektive. Auf dem Schulhof spielen Schulkinder.

Für einen Tag den Schulalltag total auf den Kopf stellen: Der Abi-Streich gehört für viele junge Menschen zum bestandenen Abitur einfach dazu. Ob Verbarrikadieren der Schule, Wettkämpfe, Spiele oder Rätsel – der Kreativität sind an diesem Tag keine Grenzen gesetzt. 

Doch ganz so einfach ist es de facto nicht. Denn wenn es bei all dem Vergnügen zu einem Unfall kommt, greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht selbstverständlich.

Mehr lesen


Titelbild: Dominik Buschardt

KinderKinder – Ausgabe 1/2024 ist online

Das Magazin für Kitaleitungen sowie Erzieherinnen und Erzieher zum Schwerpunkt MINT-Bildung in der Kita

Titelbild: Dominik Buschardt

Und das sind die aktuellen Themen:

  • So viel Bildung steckt in Mais (MINT im Kita-Alltag)
  • Mädchen machen MINT (Gendersensible Bildung)
  • Miteinander reden – statt übereinander (Konflikte im Team)
  • Ob Türcode oder Klingel – Hauptsache sicher (Bring- und Abholsituation)
  • Kinder im Auto mitnehmen (Recht)

Hier der Link zur aktuellen Ausgabe:

Zur PDF-Ausgabe


Sicher zur Schule

Jetzt schon Schulweg üben!

Mit dem Wechsel von der Kita zur Schule beginnt für Kinder ein neuer Lebensabschnitt. Der Schulweg und die selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr stellen neue Herausforderungen dar, die es zu meistern gilt.

Mit der Kampagne „Sicher zur Schule“ können die Kinder von Eltern sowie Erzieherinnen und Erziehern dabei unterstützt werden. Durch die Integration des Themas Verkehrssicherheit in der Kita und dem regelmäßigen Üben gemeinsam mit den Eltern ist Ihr Kind für den Schulweg als i-Dötzchen gewappnet!

Kitas aus Rheinland-Pfalz können das Duo aus Elternratgeber und Schulwegheft für Kinder kostenfrei bei der UK RLP bestellen.

Mehr lesen


Unsere Seminare 2024

Weiterbildung ist und bleibt gut investierte Zeit!

Stöbern Sie in der Themenvielfalt unserer und melden Sie sich für unsere Qualifizierungen an. Wie gewohnt halten wir für Sie Angebote zu den vielfältigsten Themenfeldern rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und im Bildungsbereich bereit.

Sowohl in unseren digitalen Angeboten als auch in unseren Präsenzveranstaltungen begegnen wir den Herausforderungen der schönen neuen Arbeits- und Bildungswelt. Neben neuen Veranstaltungen entwickeln wir unsere bestehenden Formate für Sie permanent weiter. Klassiker wie die Seminare rund um Sicherheit und Gesundheit oder Fitness in der Feuerwehr zeigen, worauf es ankommt. Die digitalen Sprechstunden für Kitas, Schulen und Hochschulen halten regelmäßig Wissenswertes in 90 Minuten bereit. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister erhalten in kurzen Webinaren das notwendige Rüstzeug zur Gestaltung einer sicheren und gesunden Kommune. Lernen Sie in unseren Veranstaltungen auch unsere Online-Tools kennen.

Unter www.ukrlp.de/seminare können Sie sich registrieren und für die Qualifizierungsangebote Ihrer Wahl anmelden. Alle Angebote finden Sie in unserer digitalen Veranstaltungsbroschüre.

Wir freuen uns auf Sie!


Erste Hilfe? Ehrensache!

Erste Hilfe: Das JWSL-Thema 2023/24

Unfälle können sich überall ereignen – in der Freizeit, im Berufsleben oder in der Schule. Kaum ein Thema geht so viele Auszubildende an wie die „Erste Hilfe“. Und kaum ein Thema hat so weitreichende Folgen: Denn Erste Hilfe rettet Leben! Schon in den ersten Minuten nach einem Unfall oder einer akuten Erkrankung kann man mit einfachen Mitteln entscheidend helfen. Keine Frage: Erste Hilfe ist ein grundlegendes Thema, das in allen Betrieben und darüber hinaus relevant ist.

Das diesjährige JWSL-Präventionsprogramm steht unter dem Motto „Erste Hilfe? Ehrensache!“

Mehr zu "Jugend will-sich-er-leben" sowie den Zielen des Jahresthemas finden Sie hier.


Zwei Mäfdchen laufen in der Dunkelheit über eine Straße. Man sieht Reflektoren an ihrer Kleidung.
Foto: Bellwinkel / DGUV

Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Sehen und gesehen werden

Zwei Mäfdchen laufen in der Dunkelheit über eine Straße. Man sieht Reflektoren an ihrer Kleidung.
Foto: Bellwinkel / DGUV

Im Straßenverkehr ist Sehen und Gesehen-Werden das A und O. Doch damit hapert es in der dunklen Jahreszeit durch schlechte Sichtverhältnisse bei Dunkelheit, Dämmerlicht, Nebel und Regen. „Damit sowohl Kinder als auch Erwachsene, die per Rad oder zu Fuß unterwegs sind, auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen zu erkennen sind, sollten sie gut sichtbar gekleidet sein“, rät die Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

Mehr lesen