Pressearchiv

Erste Hilfe im Betrieb: Nur wer gut vorbereitet ist, kann im Ernstfall Leben retten

Gute Vorbereitung kann im Ernstfall Menschenleben retten. Deshalb sollten alle im Betrieb wissen, wie bei einem Notfall vorzugehen ist. Darauf weisen die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen im Rahmen ihrer Präventionskampagne kommmitmensch hin. Besonders wichtig: eine gute Organisation der Ersten Hilfe und die Kommunikation des Themas im Betrieb.

Zum Weiterlesen hier klicken

Internationaler Tag der Ersten Hilfe

Beim Helfen wie Beschäftigte gesetzlich versichert

Bei Unfällen oder Katastrophen können oft wenige Minuten über Leben und Tod von verletzten Menschen entscheiden. Deshalb ist jeder verpflichtet, im Notfall Erste Hilfe zu leisten: Das heißt zum Beispiel einen Notruf absetzen, die Unfallstelle absichern und den Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungsdienste betreuen. Die Helfenden sind bei ihrem Einsatz gesetzlich unfallversichert, wenn ihnen bei der Hilfeleistung etwas passiert. Darauf weist...

Zum Weiterlesen hier klicken

Unfälle reduzieren, Sicherheit und Gesundheit fest verankern

Auftakt der Präventionskampagne kommmitmensch

 

„Jeder Unfall am Arbeitsplatz ist einer zu viel! Die Kampagne kommmitmensch setzt an den richtigen Stellen an, nämlich Sicherheit und Gesundheit in allen Entscheidungen und Abläufen im Betrieb zu berücksichtigen, mit dem Ziel, Gesundheit und Sicherheit als Werte in Unternehmen und Einrichtungen fest zu verankern“, betonte Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, anlässlich der Eröffnung der...

Zum Weiterlesen hier klicken

Präventionspreis 2018

Unfallkasse Rheinland-Pfalz prämiert Einrichtungen, die Sicherheit und Gesundheit beispielhaft verwirklichen

Mit einer landesweiten Ausschreibung zum Präventionspreis 2018 lädt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz u. a. Bildungseinrichtungen, freiwillige Feuerwehren, kommunale und Landeseinrichtungen ein, ihr Engagement in Sachen Sicherheit und Gesundheit vorzustellen. Es winken insgesamt 10.000 Euro Prämiengelder. Die Größe der Einrichtung spielt bei der Preisbewerbung keine Rolle. Bewerbungsende...

Zum Weiterlesen hier klicken

Zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs

Unfallkasse Rheinland-Pfalz: Auf „toten Winkel“ achten!

Häufig kommt es an Kreuzungen für Fußgängerinnen und Fußgänger zu gefährlichen Situationen. Ursache ist dabei der „tote Winkel“, der sich rechts von einem Fahrzeug befindet.

Zum Weiterlesen hier klicken

Sommerhitze birgt zusätzliche Gefahren für Feuerwehrleute

Unfallkasse empfiehlt Vorsichtsmaßnahmen – Gesundheitsrisiken mindern

Arbeiten in großer Hitze ist für Feuerwehrleute Teil ihres Alltags. Die aktuelle Sommerhitze birgt jedoch zusätzliche Gefahren. „Gerade bei körperlich großen Anstrengungen bei Temperaturen von mehr als 30 Grad kann es zu gesundheitlichen Risiken kommen“, warnen die Fachleute der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Auch ein Hitzschlag kann durchaus möglich sein. Die gesetzliche Unfallversicherung und der Deutsche Feuerwehrverband...

Zum Weiterlesen hier klicken

Mit dem Fahrrad zur Schule

Die Teilnahme am Straßenverkehr ist und bleibt ein Risiko – besonders für Kinder. Verständlich, dass viele Eltern ihr Kind beschützen möchten und es deshalb mit dem Auto zur Schule bringen.

Zum Weiterlesen hier klicken

Aktuelle Seminare und Workshops zum Thema BGM

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz bietet eine Vielzahl von Workshops und Seminaren an, auch zum Themenfeld BGM. Interessieren Sie sich für diese Veranstaltungen?

Zum Weiterlesen hier klicken

Sicher zur Schule - Jetzt den Schulweg üben

Der Wechsel von der Kita zur Schule bedeutet für Kinder einen wichtigen Schritt in die Selbstständigkeit. Damit sie den vielen neuen Herausforderungen gewachsen sind, sollte rechtzeitig mit ihnen der Schulweg geübt werden.

Zum Weiterlesen hier klicken

Gesetzlich unfallversichert im Praktikum und Ferienjob

Die Ferien nutzen viele junge Menschen dazu, mit einem Aushilfsjob ihr Taschengeld aufzubessern. Oder sie nehmen die Möglichkeit wahr, durch ein Praktikum in verschiedene Berufe reinzuschnuppern. Häufig stellt sich dann die Frage: Wie sieht es mit dem gesetzlichen Unfallsicherungsschutz aus? Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz gibt dazu folgende Hinweise ...

Zum Weiterlesen hier klicken

 

 

 

Rike Schmickler-Bouvet (Leiterin)
Presse
Telefon: 02632 960-4590
E-Mail: r.schmickler-bouvet@spam protectukrlp.de

 

 

 

Gerlinde Weidner-Theisen
Presse
Telefon: 02632 960-1140
E-Mail: g.weidner-theisen@spam protectukrlp.de

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0