Pressearchiv

Gesetzlich unfallversichert in Praktikum und Ferienjob

Viele Schülerinnen, Schüler und Studierende nutzen die Ferienzeit, um in verschiedene Berufe reinzuschnuppern oder mit einem Ferienjob das Taschengeld aufzubessern. Wie sieht es dann mit dem gesetzlichen Unfallsicherungsschutz aus? Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz gibt dazu folgende Hinweise:

Während eines Praktikums oder Ferienjobs sind Schülerinnen, Schüler und Studierende gesetzlich unfallversichert. Dies gilt unabhängig von der Dauer des Praktikums bzw. des Arbeitsverhältnisses oder der Höhe...

Zum Weiterlesen hier klicken

Unfallkasse Rheinland-Pfalz berät Delegation aus Jordanien

Wie lässt sich die gesetzliche Schülerunfallversicherung,  wie die der Unfallkasse Rheinland-Pfalz auf Jordanien übertragen? Dieser Frage ging jetzt eine Delegation des Haschemitischen Königreiches nach und informierte sich bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach. „Wir freuen uns, die Vertreter des Social Security Corporation (SSC) in Fragen der Schülerunfallversicherung beraten zu können. Es ist uns eine Ehre“, hieß Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse,  die Gäste aus...

Zum Weiterlesen hier klicken

Magazin für Pflegende informiert - auch über Tabuthemen

Pflege daheim -  Hilfe aus Osteuropa

Neuer Titel, inhaltlich wie gewohnt vielseitig und praxisorientiert: So gestaltet sich „Pflege daheim“, das Magazin, das den Titel „Zu Hause pflegen“ ablöst. Mit zahlreichen praxisorientierten Tipps und Hilfen wendet sich das Magazin an Pflegende Angehörige. Viele Pflegende sind unsicher, wie sie Hilfen aus Osteuropa legal beschäftigen können. Auch dazu liefert das Magazin Antworten und stellt Vertragsformen vor.

Geschwister teilen sich die...

Zum Weiterlesen hier klicken

Feuerwehr in Bewegung – Gesund und motiviert

Unter dem Motto „Gesund und motiviert – WIR sind die Feuerwehr(en) im Kreis Bernkastel-Wittlich“ starteten der Landkreis Bernkastel-Wittlich und die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UKRLP) ein Pilotprojekt für zukunftsfähige Feuerwehren. Erklärtes Ziel: Feuerwehrangehörige aller Altersgruppen gesund und fit in allen Lebenslagen zu machen.

Das Pilotprojekt soll alle Menschen bei der Feuerwehr ansprechen, nicht nur die ohnehin schon fitten Kräfte im aktiven Dienst. „Das ist ein Mammutprojekt – dessen...

Zum Weiterlesen hier klicken

Gute Ideen im Umgang mit Fehlern belohnt

Welche Erfahrungen haben Jugendliche in ihrer Ausbildung im Umgang mit Fehlern gemacht? Wie hat sie das geprägt? Und welche guten Ideen haben sie, um kleine Fehler und Beinahe-Unfälle in Unternehmen rechtzeitig zu melden? Mit diesen Fragen beschäftigten sich Berufsschülerinnen und -schüler aus Rheinland-Pfalz im Wettbewerb des Präventionsprogramms „Jugend will sich-er-leben“ (JWSL) der DGUV im aktuellen Schuljahr. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden jetzt in der Unfallkasse...

Zum Weiterlesen hier klicken

Achtung Zeckenzeit! Infos nicht nur für Kitas und Schulen

Zeckenstich – was tun? In der Zeit von April bis Oktober ist das Risiko von Zecken am größten. Sie lauern in Gras, Laub, Sträuchern und im Unterholz auf Menschen und Tiere, die sie im Vorbeigehen streifen. Die Zecken an sich sind nicht gefährlich. Jedoch sind sie potenzielle Wirte für Bakterien und Viren, die bei Menschen ernsthafte Infektionskrankheiten hervorrufen können. Hierzu gehören neben der Frühsommer-Meningitis (FSME) vor allem auch die Lyme-Borreliose. Daher gibt die Unfallkasse...

Zum Weiterlesen hier klicken

kommmitmensch Film & Media Festival

Film ab: Schüler, Studierende, Betriebe sind zur Teilnahme eingeladen

Pfiffige Ideen, Medien und gute Filme sind beim kommmitmensch Film & Media Festival der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften zur A+A 2019 gefragt. Schülerinnen, Schüler, Studierende und Unternehmen sind eingeladen, eigene Videos und Medienproduktionen einzureichen, die für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sensibilisieren. „Ziel der Prävention der Unfallversicherung und damit auch der Kampagne kommmitmensch...

Zum Weiterlesen hier klicken

Wirksame Qualifizierung mit wirtschaftlichen Verfahren

Mit jährlich über 340.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist die gesetzliche Unfallversicherung als zweitgrößte nichtstaatliche Bildungsträgerin in der Erwachsenenbildung tätig. Das intensive Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen zahlt sich aus. Dies belegen die Ergebnisse des Benchmarking-Projektes „Wirksame Qualifizierung mit wirtschaftlichen Verfahren“, welche die DGUV nun vorgelegt hat. Insgesamt 14 Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand nahmen an diesem...

Zum Weiterlesen hier klicken

Maibaum aufstellen – aber sicher!

Steht der Maibaum erst, ist alles gut. Doch immer wieder kommt es beim Maibaumstellen zu Unfällen, die im schlimmsten Fall auch tödlich enden können. Das muss nicht sein: Wer Schutzmaßnahmen einhält und gut vorplant, kann Unfallrisiken deutlich reduzieren.

Schon vorab sollten mögliche Risiken am Aufstellort berücksichtigt werden. Dabei muss bereits klar sein, auf welche Art der Maibaum aufgestellt werden soll. Auf dieser Grundlage werden die Helferinnen und Helfer über die Gefahren und...

Zum Weiterlesen hier klicken

Erste-Hilfe-Kurse in der Lehramtsausbildung ermöglichen

Hubig: Unfallkasse zahlt Lehrgänge für alle Lehrkräfte an Schulen

„Im Notfall gilt es, schnell und kompetent zu helfen. An unseren Schulen in Rheinland-Pfalz sind wir hierbei bereits heute sehr gut aufgestellt: Rund 70 Prozent aller Lehrerinnen und Lehrer sind in Erster Hilfe geschult. Bei der Ausbildung der Lehrkräfte ist die Unfallkasse unser wichtigster Partner. Ich freue mich deshalb, dass ich bei der Unfallkasse gleich auf offene Ohren gestoßen bin und wir gemeinsam eine gute Lösung...

Zum Weiterlesen hier klicken

 

 

 

Rike Schmickler-Bouvet (Leiterin)
Stabsstelle Kommunikation

Telefon: 02632 960-4590
E-Mail: r.schmickler-bouvet@spam protectukrlp.de

 

 

 

Mara Stahlhofen
Duale Studentin Unternehmenskommunikation
Telefon: 02632 960-2570
E-Mail: m.stahlhofen@spam protectukrlp.de

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0