ADD: Sicherheit und Gesundheit aktiv gestalten

ADD-Präsident Thomas Linnertz und Geschäftsführer Manfred Breitbach bei der Unterzeichnung.

ADD-Präsident Thomas Linnertz (links) und UKRLP-Geschäftsführer Manfred Breitbach bei der Unterzeichnung.

Das Kapital einer leistungsstarken Behörde sind gesunde, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Allerdings werden die Anforderungen der modernen Arbeitswelt immer anspruchsvoller, schneller und vielfältiger. Flexibilisierung und Digitalisierung des beruflichen Umfeldes bei gleichzeitig oft begrenzten personellen, zeitlichen und finanzieller Ressourcen stellen große Herausforderungen für die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dar. Diesen Herausforderungen zu begegnen und somit die Gesundheit und die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter am Arbeitsplatz langfristig zu bewahren, hat sich die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) zum Ziel gesetzt. Unterstützt wird sie dabei von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

ADD-Präsident Thomas Linnertz unterzeichnete gemeinsam mit Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, eine Kooperationsvereinbarung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). „Ich freue mich, dass wir für dieses Projekt in der Unfallkasse Rheinland-Pfalz einen starken Partner gefunden haben, der uns mit seinem Fachwissen unterstützt“, so der ADD-Präsident bei der Unterzeichnung. Manfred Breitbach hob hervor, wie wichtig im heutigen beruflichen Umfeld ein Gesundheitskonzept sei.

Die Laufzeit der Vereinbarung beträgt zwei Jahre und beinhaltet die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in der ADD. Dabei werden die bisherigen gesundheitsfördernden Maßnahmen weiterentwickelt und eine geeignete Organisationsstruktur für Sicherheit und Gesundheit etabliert. In einem kontinuierlichen Prozess, der verschiedene Gesundheitsthemen aufgreift und bearbeitet, sollen gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen weiterentwickelt werden.
Eine Steuerungsgruppe wird die Ziele des BGM-Programms in der ADD erarbeiten, die Ist-Analyse organisieren sowie konkrete Maßnahmen entwickeln.

 

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0