Gelbe Füße

Für mehr Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr
Leuchtende Markierungen unterstützen Kinder im Straßenverkehr

„Gelbe Füße“ auf den Gehwegen helfen Schul- und Kindergartenkindern im Straßenverkehr, indem sie günstige Wege und Straßenüberquerungen anzeigen. Die Unfallkasse unterstützt rheinland-pfälzische Schulen (Antragsformular), die in ihrer Gemeinde dieses Projekt installieren möchten.

Der Flyer „Gelbe Füße für mehr Sicherheit“ stellt auf wenigen Seiten Grundsätzliches zu dem Projekt vor. Damit die Anwohnerinnen und Anwohner in Ihrer Gemeinde wissen, was die gelben Markierungen auf den Gehwegen bedeuten, bieten wir Ihnen eine Muster Datei "Info-Blatt" zum Auslegen an – beispielsweise in örtlichen Geschäften und Restaurants. Unter "Formulare zum Ausfüllen" finden Sie eine Musterdatei, die Sie auf Ihren Ort anpassen können.

Damit Sie Schablonen für die "Gelben Füße" selbst herstellen können, haben wir "Schnittmuster" für die beiden Füße als pdf-Datei eingestellt. Zusätzlich können Sie über unser Antragsformular einen Satz Schablonen (ein gehendes und ein stehendes Paar Füße) bei uns beantragen.

Konzepte und Ausführungsbeispiele erfolgreich durchgeführter „Projekte“ stehen Ihnen zur Verfügung.
In unserer Broschüre "Gelbe Füße“ finden Sie verschiedene Vorlagen und Ideen zur nachhaltigen Einbindung der "Gelben Füße" in den Unterricht. Darüber hinaus erhalten Sie einige Hinweise zur Durchführung des Projektes. Die Broschüre senden wir interessierten Projektgruppen gern zu.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:
Oliver Patschula - Telefon: 02632-960 3200, E-Mail: o.patschula@spam protectukrlp.de
Annette Tornau - Telefon: 02632-960 3430, E-Mail: a.tornau@spam protectukrlp.de

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise des Landesbetriebes Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM RP), damit die Aktion im Einklang mit den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) steht: 

„Künftig soll es keine gelbe Linie als Markierung an der Fahrbahn – z. B. beim Übergang zu einem Fußgängerüberweg – geben. Bei weiterer Verwendung der Linienmarkierung als Haltelinie für die Kinder muss diese dann etwas zurückgesetzt werden, damit sie für den Autofahrer nicht zu Irritationen führt. Die Farbe „gelb“ ist für vorübergehende Fahrbahnmarkierungen (z. B. an Baustellen) vorgesehen (vgl. § 41 Abs. 4 StVO in der Fassung vor dem 01.09.2009 bzw. § 39 Abs. 5 StVO nach dem 01.09.009).

Bitte beachten Sie auch, dass Fahrbahnen oder Radwege nicht mit „Gelben Füßen“ markiert werden dürfen.“

Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
Geschäftsbereich Verkehr
Friedrich-Ebert-Ring 14-20
56068 Koblenz

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0